Blogs unserer Autoren

Möchtest du gern erfahren, was unsere Autoren bewegt? Oder möchtest du nur einen kleinen Einblick in den Alltag unserer Autoren werfen?

Wählen einen deiner Autoren und ein Thema und werfe einen Blick hinter die Kulissen!

Greys und Kunst

Seid gegrüßt, ihr Wesen vom blauen Planeten. Hier spricht das Gremium für Kommunikation und Kultur von den Antaiianern aus dem Pa'tol-System. Ihr kennt uns sicher. Bevor ihr angefangen habt, überall diese riesigen Suppenschüsseln aufzustellen, um damit den Raum zu durchleuchten, haben wir häufiger mal auf eurem Planeten Urlaub gemacht. Das waren ja noch Zeiten, als ihr mit Kraft eures Körpers und Geistes gearbeitet habt und Steine zu monumentalen Bauten aufgeschichtet hattet. Da konnten wir nur respektvoll mit dem Kopf nicken. eure Vorfahren hatten echt was drauf.

Aber irgendwie hat das nachgelassen, findet ihr nicht auch? Früher habt ihr hunderte von Jahren an ein paar Steinen gesessen, um einen Menschen als Gott zu ehren, der höchstwahrscheinlich nicht mal bis drei zählen konnte, und habt mit einfachsten Mitteln echte Kunstwerke aufs Papier gebracht. Ja wirklich, ihr habt seinerzeit noch mit Papier gearbeitet! Und Farbe! Echte Farbe, aus Pflanzen, Edelsteinen und Teilen von Tieren, die wir eigentlich nicht so genau kennen wollen. Die Teile, nicht die Tiere. Davon können wir mit unseren langweiligen vierdimensionalen Holobildern mit Verplastifizierungs-Schalter und Surround-Klangteppich nur träumen. Ihr wart halt echte Meister, jawohl. Dagegen waren wir bloß Stümper.

Aber kommen wir mal endlich zur Sache. Weswegen wir euch diesen ganzen Vortrag hier gehalten haben, ist die Frage: Warum wollt ihr nun unbedingt werden wie wir? Mit einem Male scheint eine weltumfassende geistige Verwirrung Besitz über euch ergriffen zu haben! Ihr baut diese kantigen Klötze aus Glas und Beton und seid umso stolzer darauf, je eckiger und assymmetrischer sie sind, obwohl ihr tief in eurem Inneren wisst, dass das Ding einfauch nur hässlich ist. Ihr geht sogar so weit und verschandelt schöne, alte Gebäude mit dem Zeug, so wie dieses Museum in dieser einen Stadt, die Dresden hieß, glauben wir. Und was manche von euch nun unter Kunst verstehen... Also, wir fragen jetzt nur mal: Hättet ihr dafür nicht auch einfach auf die städtische Deponie gehen können? So sehr unterscheidet Sie sich nicht von den modernen Ausstellungen, die ihr jetzt manchmal in euren Museen zeigt. Was bezweckt ihr damit?

Aber vielleicht sehen wir dass ja auch von einem falschen Standpunkt aus, immerhin sind wir hier mehrere Millionen Lichtjahre von euch entfernt. Und zugegeben: Ihr macht auch jetzt noch viele tolle Sachen. Aber weil ihr langsam immer mehr werdet, müsst ihr wohl auch mehrere Geschmäcker bedienen, was uns mit unserer kulturellen Gleichschaltung wohl nicht so ganz einleuchtet. Jedenfalls ist es manchmal ganz schön schwierig, in dem Asteroidengürtel der Kunst etwas für sich Passendes zu finden. Oder sehen wir es einfach nicht?

Wenn ihr uns da etwas unter die Arme greifen könntet, wären wir euch Menschen sehr dankbar. Schreibt dazu einfach etwas in diesen Blog, den der Erdling Herr Schreiber freundlicherweise für uns angelegt hat. Eure antaiianischen Kollegen senden euch jedenfalls viele Grüße und Dank im voraus.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 100%